Meine Gedanken zu Neujahr 2016:

Normalerweise versuche ich mich ja mit versöhnlichen oder nachdenklichen Anliegen zum Neuen Jahr, aber im Rückblick überkommt mich nur das dumpfe Gefühl, daß 2015 ein „Annus horribilis“ war, ein Jahr des Schreckens.

Da ist der überflüssige Krieg in Syrien und Irak, Millionen Moslems schlachten sich gegenseitig ab und wir wundern uns, wenn dann etwas davon nach Europa überschwappt, wie in Frankreich Anfang und Ende des Jahres. Und nachdem die UNHCR (UN High Commissioner on Refugees) nicht mehr genug Geld mehr hat zum Unterhalten der Flüchtlingslager (weil westliche und arabische Staaten ihre Beiträge nicht mehr vollständig bezahlen), kommen dann die Flüchtlinge auf vielen Wegen zu uns, denn alles ist besser als ein Hungertod in den Lagern.

Und dann die beschämende, un-christliche Angst, der Kleinmut so großer Teile der Deutschen, und vieler Europäer, das ist wirklich eine Schande! Wo Angela endlich in Ihrer Karriere etwas richtig macht, indem sie ein eigentlich selbstverständliches Mitgefühl für Menschen in der Not zeigt, da gibt es diese angeblich christlich-abendländischen Hetzer im Osten und Süden des Landes, die in schlimmster Demagogie und mit platten Lügen versuchen, eine unbegründete Angst vor Fremdem zu schüren. Abstoßend finde ich das, zutiefst abstoßend. Diese Hetzer und ihre Zombies, die offensichtlich nicht in der Lage sind, selbstständig zu denken,- das hat mich wirklich fertig gemacht. Das ist wie ein deja vu der 20er und 30er Jahre des vorigen Jahrhunderts. Nur,- damals ging es den Leuten wirklich schlecht, ganz im Gegensatz zu heute.

Und noch eine Sache hat mich zunehmend beschäftigt, ohne daß ich eine mehr als nur individuelle Lösung gefunden hätte: Die Vernichtung von hunderttausenden von Arbeitsplätzen durch die Internet-Wirtschaft. Buchläden, Schuhläden, Mode-Boutiquen, Brillengeschäfte und noch viele andere Geschäfte, so viele von ihnen mußten schließen, damit einige wenige Internet-Zaren ihre Milliarden einheimsen können. Und der Trend geht noch weiter: Uber versucht die Taxler aus dem Geschäft zu drängen, auch wenn das in Deutschland bisher noch nicht gelungen ist, Amazon will nur noch Hungerlöhne zahlen für die Menschen, die in strukturschwachen Gegenden wenig Alternativen zu diesem Job haben. Viele Läden beschweren sich zu Recht, daß die Kunden sich im Laden beraten lassen, um anschließend online zu kaufen. Das ist ja sowas von fies! Und voll uncool, Leute!

Genauso wie es hohlköpfig ist, fast nur noch in der virtuellen Realität zu leben (virtuell = nicht real, nicht echt), mit WhatsApp, Online-Spielen und Facebook etc. Die Realität, also das wirkliche Leben, das findet nicht online statt. Und bloß weil es das gibt, muß man nicht gleich Hals über Kopf da reinspringen! Die nächsten Generationen werden eh mit einem Knick im Nacken geboren, für den einfacheren Blick auf das Handy. Und überlangem Daumen…

Bei so viel Mist im vergangen Jahr kann man annehmen, daß das nächste Jahr besser wird.
Besser werden muß.
Daß den Neonazis die Leute weglaufen, weil sie deren Horror-Märchen nicht mehr glauben, daß alle ängstlichen Menschen feststellen, die Flüchtlinge sind keine Kriminellen, sondern genauso Menschen wie Du und ich. Daß die vielen Flüchtlinge in Deutschland nicht nur registriert, sondern wirklich integriert werden. Daß auch den Kriegen im Nahen Osten, und überall woanders, die Leute weglaufen, weil sie genug davon haben, für anderer Leute Interessen zu sterben und zu leiden. Daß alle Diktatoren dieser Welt sich komplett lächerlich machen, denn das fürchten sie am meisten. Daß auch alle Internet-Firmen endlich gerechte Löhne zahlen (hoffen kann man ja…) und auch die kleinen Gewerbetreibenden eine wirtschaftliche Zukunft haben: Wir brauchen sie nämlich.

Also hoffen wir das beste und wünschen uns selbst und allen Menschen um uns herum ein freudiges neues Jahr, bei guter Gesundheit und ohne finanzielle Not, daß uns alle Freunde und Verwandten erhalten bleiben und wir vielleicht noch neue Freunde finden, daß wir viel und oft Anlaß zur Freude und zum Lachen haben, kurz, daß 2016 das Jahr der Jahre wird!

In diesem Sinne einen Guten Rutsch !!!

Euer Stefan